• Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image

Asbest

Problem Asbest – wir sind qualifiziert nach TRGS 519

warnung_asbestVon Asbestzementprodukten gehen im eingebauten Zustand in der Regel keine Gefahren aus. Werden dagegen Asbestzementprodukte angebohrt, zerschlagen oder unsachgemäß gereinigt, können erhebliche Fasermengen freigesetzt werden. Die Bearbeitung von Asbesterzeugnissen mit oberflächenabtragenden Geräten, wie z. B. Abschleifen, Hoch- und Niederdruckreinigen oder Abbürsten, ist deshalb unzulässig. Unzulässig ist auch das Reinigen von unbeschichteten Asbestzementdächern. Werden Außenwandflächen abgewaschen, sind diese abschnittsweise mit drucklosem Wasserstrahl feucht zu halten und mit entspanntem Wasser und weich arbeitenden Geräten (z. B. Schwamm) zu reinigen.

Um eine Stilllegung und den damit verbundenen Zeit- und Geldverlust zu vermeiden, sollte die Abbruchmaßnahme sorgfältig geplant werden. Da Asbest in den siebziger Jahren in sehr vielen Produkten enthalten war, ist die Wahrscheinlichkeit, Asbest auf einer Abbruchbaustelle zu finden, heute recht groß. Laut Bau Berufsgenossenschaft hat der Bauherr die Pflicht, nach Asbest suchen zu lassen. Der Mensch soll durch eine Reihe von Vorschriften und Bestimmungen vor den gesundheitlichen Auswirkungen von Asbest geschützt werden. So dürfen auch beim Abbruch eines Bauwerks die öffentliche Sicherheit und Ordnung, besonders Leben und Gesundheit, nicht gefährdet werden.

Hieraus resultiert unter anderem die Verpflichtung für den Bauherren, schon vor Abbrucharbeiten nach Asbest suchen zu lassen und gefundenes Asbest vor dem Abbruch zu beseitigen. Es dürfen hierfür nur Unternehmen beauftragt werden, die den besonderen Anforderungen an die Beseitigung von Asbest gerecht werden. Wir verfügen über die hierfür nötige Ausbildung und Fachkenntnis und helfen Ihnen gern bei Ihrer Abbruchmaßnahme. Rufen Sie uns gerne an.

Kontakt