• Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image

Beruf

Der Zimmerer

Der Beruf

In früheren Zeiten bauten Zimmerleute Blockhäuser. Im Laufe der Jahre hat sich vieles verändert. Über die schönen Fachwerkhäuser, von denen man noch bis zu 750 Jahre alte bewundern kann, erstellt er heute energiesparende Häuser in Holzbauweise.

Die Aufgaben des Zimmerers haben sich den modernen Zeiten angepasst. Die schnelle Entwicklung der Werkzeuge, Maschinen und Materialien und natürlich auch die Nutzung des Computers ermöglichen heute vielseitige Arbeiten am Bau.

Die Tätigkeiten

Holzkonstruktionen wie z.B. Dächer, Häuser,Zweckgebäude und Hallen werden vom Zimmerer gebaut. Auch Anbauten und Aufstockungen zählen zu seinem Tätigkeitsbereich. Er berechnet das benötigte Material, stellt es zusammen und bearbeitet es.

Er führt Ausbau-, Sanierungs-, Modernisierungs- und Reparaturarbeiten aus. Der Zimmerer wählt geeignete Dämmstoffe zum Schutz gegen Feuchtigkeit, Kälte und Lärm aus und beachtet hierbei auch die Anforderungen des Brandschutzes.

Zu seinen Tätigkeiten gehören ebenso die Dachdeckung, der Einbau von Gauben, Erkern und Dachflächenfenstern sowie die Fassadenverkleidung mit integriertem Wärmeschutz.

Der Zimmerer arbeitet mit Holz und mit Holzwerkstoffen, außerdem mit Gipswerkstoffen, Dämmstoffen, Faserzementwerkstoffen, Folien und Bedachungsmaterialien.

Seine Arbeit erledigt der Zimmerer mit traditionellen Zimmererwerkzeugen und natürlich auch mit modernen Maschinen und computergesteuerten Anlagen.

Zimmerer ermitteln den Baustoffbedarf und planen den Materialeinkauf für ihre Arbeit. Sie erstellen die Kalkulation für die Aufträge und rechnen gegenüber dem Auftraggeber ab. Für den Umgang mit Zeichnungen, die Durchführung von Berechnungen und die Umsetzung benötigt er neben handwerklichem Geschick auch theoretische Kenntnisse und räumliches Vorstellungsvermögen.

Kontakt